DIE GESCHICHTE

Das Schloss befindet sich im Herzen von Cividale del Friuli, ein außergewöhnliches Ambiente von historischen und künstlerischen Zeugnissen, ein kostbares Juwel der mittelalterlichen Kultur und ein wichtiger Ort für Veranstaltungen von internationalem Niveau. Cividale del Friuli, Hauptstadt der DOP Weine “Colli Orientali del Friuli”, außerdem ein ideales Ziel für alle Liebhaber vom gutem Essen und erlesenen Weinen.

mapa cividale

Wie kommt man nach Cividale del Friuli

MIT DEM AUTO 

  • Autovie Venete S.p.A. 
  • Autobahn A23 – Udine 
  • Bundesstraße 54 (Udine – Cividale) 
  • von Udine Km 23 
  • von Görz Km 30 
  • von Triest Km 65 
  • von Venedig Km 110

MIT DEM BUS

  • vom Flughafen Ronchi dei Legionari nach Udine: Busunternehmen APT – Richtung GÖERZ 
  • von Udine: Busunternehmen S.A.F.

MIT DER BAHN

  • Regionalbahn Udine – Cividale
  • Staatsbahn

MIT DEM FLUGZEUG

  • Flughafen Triest Ronchi dei Legionari
  • Flughafen Venedig Marco Polo
5

Schloss Canussio, das heute zu seinem früheren Glanz zurückkehrte, befindet sich im nördlichen Teil der Stadt. Es ist von äußerster Wichtigkeit für die historische Rekonstruktion der gesamten Stadtmauer von Forum Iulii (das heutige Cividale). Gegründet um die Mitte des 1. Jahrhunderts vor Christus von Gaius Julius Cäsar, der es wegen seiner interessanten geografischen Lage im Zentrum, zu einem wichtigen Knotenpunkt wählte. Dieses Bauwerk gehört der Spätantike an und wird als größter architektonischer Gebäudekomplex angesehen. Vom 12. bis zum 19. Jahrhundert war es im Besitz der Familie Canussio, sie veräußerten das Anwesen und kauften es hundert Jahre später wieder zurück. Die archäologischen Ausgrabungen wurden hier mehrfach, zwischen 1991 und 2000, auf Initiative der Familie Canussio und unter der Leitung der Oberaufsicht für das archäologische Erbe der Region Friaul Julisch Venetien durchgeführt.

bifora S. Valentino

Es wurde eine gut erhaltene römische Mauer, eine Länge von ungefähr 60 Metern, in der Reihenfolge ihrer Erbauung freigelegt. Welche damals zum Schutz der Stadt errichtet wurde. Sie ist sichtbar im Äußeren des Gartens und im Inneren des Schlosses, dessen untere Räume mit begehbaren Glasböden versehen sind. Die erste und älteste Stadtmauer ist die innere mit einem quadratischen Turm, wie auch die jüngsten Studien belegen, stammt sie aus der spätrepublikanischen Zeit (1. Jh. v. Chr.). Zur anschließenden Verstärkung der Mauer wurden zwei polygonale Türme angefügt: der westliche Turm ist sichtbar im Garten, während der östliche im Inneren des Gebäudes ist und der in seinem Inneren befindliche Brunnen / Zisterne noch vor kurzer Zeit benutzt wurde.Diese zusätzlichen Türme wurden im späten 5. Jahrhundert oder während der gotischen Herrschaft gebaut, als Cividale eine neue strategische Rolle gewann, als – wie von Paolo Diacono erzählt – „Caput Venetiae“: Die Hauptstadt der 10. römischen Region „Venetien und Istrien“ wurde.

0033_image0032_33

Die archäologischen Nachforschungen brachten auch eine große Menge an Fundstücken (Keramik, Glas und Metalle) aus der Römischen- und Renaissancezeit hervor, die beim „Museo Archeologico Nazionale“ von Cividale hinterlegt sind; mit einem guten Teil von diesem Material, circa 500 Artefakte, ist im Stadtmuseum eine pädagogische Ausstellung inszeniert worden.. Das Schloss ist heute der Sitz der renommierten Stiftung Nicholas Canussio, ein internationales wissenschaftliches Institut zur Forschung der antiken Welt. Gewidmet dem Humanisten und Historiker „Niccolò Canussio“, gebürtiger Cividalese und eine herausragende Persönlichkeit im Friaul des 15. Jahrhunderts. Autor des „De Restitutione Patriae“, er wollte mit diesem Werk, die tausendjährige Geschichte der Stadt Cividale verteidigen. Es führte sogar dazu, dass sie eine der ersten Universitäten in Italien besaß…

WEITERE INFORMATIONEN:
Für eine detailliertere Studie über Schloss Canussio verweisen wir auf die elektronische Version der Broschüre von Maria Visintini: IL PALAZZO CANUSSIO: UN MONUMENTO STORICO ARTISTICO DA VISITARE